Gemeinsam die Zukunft gestalten!

Das Integrierte Entwicklungskonzept für Auerberg

Informieren, inspirieren, mitgestalten.

Wie Sie sich durch Ihre Ideen und Anregungen in die Planung einbringen können

Was gefällt Ihnen an Auerberg besonders gut, wo sehen Sie Verbesserungsbedarf, was fehlt Ihnen im Stadtteil? Welche Bevölkerungsgruppen werden bislang noch zu wenig berücksichtigt? Was kann im Quartier getan werden, um das Leben in Auerberg attraktiver zu gestalten? Welche Zukunft stellen Sie sich für Ihren Ortsteil vor?

Bis zum 28.06.2017 haben Sie die Gelegenheit, Ihre Ideen und Anregungen zu diesen und weiteren Fragen hier im PLAN-PORTAL preiszugeben. Im Anschluss daran können die eingegangenen Beiträge weiterhin eingesehen werden.

Was geschieht mit Ihren Beiträgen?

Ihre Beiträge vermitteln den Planenden ein Bild von Auerberg und fließen in die gesamträumliche Analyse und Bewertung des Ortsteils ein, welche wichtige Teile des Integrierten Entwicklungskonzeptes sind. Sie ergänzen mit ihren Anregungen somit die Ergebnisse des 1. Auerbergforums am 28. April 2017 sowie die der geplanten Fachwerkstätten und des Ortsteilspaziergangs.

Nicht auf der Karte verortet

Anmerkung

Mein Kommentar

wird mit Ihrem Kommentar veröffentlicht

für Rückfragen, wird nicht veröffentlicht

zur Ideenliste

Wer, was, wann, warum? Hier gibt es die Antworten.

  1. Hintergrund
  2. Was ist ein „Integriertes Entwicklungskonzept“?
  3. Bürgerbeteiligung in Auerberg – Termine und Veranstaltungen zum Mitgestalten!

Hintergrund

Der nordöstlich an die Bonner Innenstadt grenzende Ortsteil Auerberg gehört zu den einwoh-nerstärksten und dicht besiedelten Ortsteilen der Bundesstadt. In den vergangenen Jahren blickt Auerberg auf weitreichende bauliche Entwicklungen zurück. Ehemalige Freiflächen wurden sowohl zu Wohnbauzwecken in unterschiedlichen Preissegmenten als auch für die Errichtung neuer Versorgungseinrichtungen umgenutzt. Der Ortsteil hat an der Pariser Straße zudem ein neues multifunktionales Zentrum erhalten, wodurch insbesondere das Stadtbild und das Wohnumfeld stark an Attraktivität gewonnen haben sowie die Nahversorgungssituation vor Ort verbessert wurde.

Auerberg ist nicht zuletzt durch diese Entwicklung in den letzten Jahren stetig gewachsen, so dass auch der Bedarf und die Ansprüche an die öffentliche Infrastruktur und die Versor-gungseinrichtungen parallel zur Bevölkerungsentwicklung gestiegen sind. Von den insgesamt 9.263 Einwohnerinnen und Einwohnern haben rund 44 % einen Migrationshintergrund (Stand: 31.12.2014) und über 117 verschiedene Nationen leben in diesem multikulturell geprägten Stadtbezirk. Die Zusammensetzung mit unterschiedlichen Kulturen und das alltägliche Zu-sammenleben von Alteingesessenen und Neuhinzugezogenen erzeugen eine spürbare Viel-falt, zeigen aber auch, dass sowohl der Ortsteil mit seiner öffentlichen Infrastruktur als auch die Bewohnerschaft Auerbergs eine große Integrationsleistung vollbringen müssen.

Neue Mitte an der Pariser Straße
Neue Mitte an der Pariser Straße
Stadtteilbibliothek
Stadtteilbibliothek
Geschosswohnungsbau an der Brüsseler Straße
Geschosswohnungsbau an der Brüsseler Straße
Historische Bausubstanz an der Kölnstraße
Historische Bausubstanz an der Kölnstraße
Leerstände an der Kölnstraße
Leerstände an der Kölnstraße
St. Bernhard Kirche an der Flensburger Straße
St. Bernhard Kirche an der Flensburger Straße

Nach einer in weiten Teilen abgeschlossenen baulichen Entwicklung des neuen Ortsteilzentrums liegen die Herausforderungen nun in der Erhaltung eines sozialen Gleichgewichtes innerhalb von Auerberg.

Im Sinne einer präventiven und sozialraumorientierten Stadtplanung wurden mit Beschlüssen des Hauptausschusses am 06.12.2016 und 10.03.2016 die Ausarbeitung eines Integrierten Entwicklungskonzepts sowie die Errichtung eines Quartiersmanagements in Auerberg, welches noch im Jahr 2017 seine langfristige Arbeit vor Ort aufnehmen soll, auf den Weg gebracht. Um die in den Folgejahren bereitzustellenden städtischen Mittel zielgerichtet einsetzen zu können und um eine Grundlage zur Beantragung von Fördermitteln zu gewährleisten, soll parallel zur Einführung des Quartiersmanagements ein Integriertes Entwicklungskonzept für Auerberg erstellt werden.

Was ist ein „Integriertes Entwicklungskonzept“?

Auf Grundlage eines intensiven Dialogs mit den Menschen und Institutionen vor Ort soll das IEK Auerberg in den kommenden Monaten erarbeitet werden. „Integriert“ bedeutet hierbei, dass alle Themenfelder der Stadtteilentwicklung gemeinsam betrachtet werden sollen. So spielen die Bereiche Gemeinschaft, Soziales, Nahversorgung, Mobilität, Wohnen und Bauen, Arbeiten und Gewerbe, Freizeit, Ökologie sowie Natur- und Klimaschutz eine wichtige Rolle für Auerberg. „Integriert“ bedeutet jedoch auch, dass bei der Erarbeitung des Konzeptes die Auerbergerinnen und Auerberger, lokalen Akteure und Interessensvertreter des Ortsteils umfassend beteiligt und in den weiteren Umsetzungsprozess eingebunden werden sollen.

Das IEK besteht aus zwei wesentlichen Bestandteilen: Dem Stärken-Schwächen-Profil und dem Handlungsprogramm. Zuallererst liegt der Fokus auf der Erfassung und Bewertung der gegenwärtigen Situation in Auerberg sowie der Beschreibung der Herausforderungen, die sich in Auerberg ergeben. In dieser Phase fließen insbesondere die Erfahrungen und Ideen der Menschen vor Ort in die Planungen mit ein. In der zweiten Phase wird basierend auf den festgestellten Stärken und Schwächen Auerbergs ein Handlungsprogramm erarbeitet. Dabei werden die zentralen Bedarfe des Ortsteils aufgegriffen und konkrete Projekte definiert, die eine Aufwertung der Lebens- und Aufenthaltsqualität ermöglichen sollen. Mit dem abgestimmten IEK besteht darauffolgend die Möglichkeit, Fördermittel zur Umsetzung der Projekte beim Land NRW, dem Bund sowie der Europäischen Union zu beantragen.

Das Konzept soll bis zum Frühjahr 2018 ausgearbeitet und in den politischen Gremien der Bundesstadt zur Diskussion gestellt werden.

Planungs- und Beteiligungsschritte

Bürgerbeteiligung in Auerberg – Termine und Veranstaltungen zum Mitgestalten!

Da die Beteiligung der Auerbergerinnen und Auerberger der örtlichen Vereine und Initiativen sowie der an der Entwicklung des Ortsteils Interessierten einen wichtigen Stellenwert bei der Erstellung des Integrierten Entwicklungskonzeptes haben, werden in den nächsten Monaten diverse Möglichkeiten angeboten, aktiv am Planungsprozess mitzuwirken. Der offizielle Startschuss erfolgte am 28.04.2017 ab 16.00 Uhr beim 1. Auerberg-Forum in der Bernhardschule. Ab diesem Tag wurde ebenfalls die interaktive Karte des PLAN-PORTAL freigeschaltet, auf welcher Sie bis zum 28.06.2017 wichtige Hinweise, Anregungen und Ideen zum Stadtteil eintragen können. Im weiteren Verlauf werden ein Ortsteilspaziergang, zwei Fachwerkstätten sowie ein weiteres Auerberg-Forum zum Abschluss des Planungsprozesses im Dezember 2017 angeboten.

Ihre Meinung ist gefragt!

Ortsteilspaziergang am Samstag, den 24. Juni 2017, ab 10.00 Uhr in der Auerberger Mitte an der Pariser Straße

Kontaktmöglichkeiten

Bundestadt Bonn

Stadtplanungsamt

Stadthaus

Berliner Platz 2

53111 Bonn

Ansprechpartner

Mathis Höller

T 0228 - 77 45 13

F 0228 - 77 58 36

mathis.hoeller@bonn.de

www.bonn.de

Prozessbegleitung und inhaltliche Betreuung

plan-lokal GbR

Bovermannstraße 8

44141 Dortmund

Ansprechpartner

Marco Eissing

T0231 - 95 20 83 - 0

F0231 - 95 20 83 - 6

marco.eissing@plan-lokal.de

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt

plan-lokal GbR

Bovermannstraße 8

44141 Dortmund

T0231 - 95 20 83 - 0

F0231 - 95 20 83 - 6

mail@plan-lokal.de

www.plan-lokal.de

Geschäftsführung

Alfred Körbel

Thomas Scholle

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 124939339

Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Alfred Körbel, Thomas Scholle

Design und Programmierung

ixdp.

Paulinenstraße 70

45131 Essen

T0201 - 45 85 59 59

hallo@ixdp.de

www.ixdp.de

Rechtlicher Hinweis

Haftung für Inhalte

Die Inhalte des Internetangebots www.plan-portal.de/auerberg werden mit größter Sorgfalt erstellt bzw. gepflegt. Es ist plan-lokal und der Bundesstadt Bonn ein besonderes Anliegen, auf ihren Seiten zutreffende und aktuelle Informationen zu präsentieren. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten ist jedoch ausgeschlossen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt.

Haftung für Links

Die Seite www.plan-portal.de/auerberg enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Für Inhalte der verlinkten Webseiten ist der Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Eine regelmäßige Kontrolle der verlinkten Webseiten ist ohne konkreten Anhaltspunkt eines Rechtsverstoßes nicht möglich. Sollten Sie auf Links stoßen, bei denen Sie einen Rechtsverstoß erkennen oder befürchten, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit. Bei entsprechendem Rechtsverstoß werden diese Links umgehend entfernt.

Dieser Hinweis gilt auch für alle anderen Websites, auf die durch Hyperlink verwiesen wird. Die Bundesstadt Bonn ist für den Inhalt von Websites, die mittels einer solchen Verbindung erreicht werden, ebenfalls nicht verantwortlich. Die Bundesstadt Bonn behält sich vor, Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen oder Daten ohne Ankündigung vorzunehmen.

Urheberrecht

Die Bundesstadt Bonn ist stets bemüht, die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen. Die durch die Bundesstadt Bonn erstellten Inhalte und Werke des Internetangebots www.plan-portal.de/auerberg unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Bundesstadt Bonn bzw. des jeweiligen Autors.

Datenschutz

Soweit in dem Internetangebot www.plan-portal.de/auerberg personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Die Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien ist hiermit ausdrücklich untersagt. Die Bundesstadt Bonn behält sich als Betreiberin der Seiten ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen (Spam-Mails) vor.